Artikel

Simon Schlesing wird Schwäbischer Meister im heimischen Stadion


Zur Galerie

Rund 70 junge Athletinnen und Athleten im Alter von 12 – 15 Jahren kämpften am vergangenen Wochenende bei den Schwäbischen Blockmeisterschaften in Friedberg – ausgerichtet von der DJK Friedberg - um Meistertitel. Ursprünglich waren die Wettkämpfe bereits für Mai angesetzt gewesen, mussten coronabedingt aber nach hinten verschoben werden. Verständlicherweise traten weniger Athleten als in den vergangenen Jahren an, fehlte doch gerade den jüngeren Jahrgängen in diesem Jahr das notwendige Training in den technischen Disziplinen. Drei verschiedene Blockwettkämpfe werden den Jahrgängen U14 und U16 angeboten, um sie möglichst vielseitig auszubilden. Gewählt werden kann dabei zwischen Block Sprint/Sprung (Kurzsprint, Hürden, Weit, Hoch, Speer), Block Lauf (Kurzsprint, Hürden, Weit, Ball, 2000/800 Meter) und Block Wurf (Kurzsprint, Hürden, Weit, Diskus, Kugel). Zahlreiche ehemalige DJK-Athleten standen wie gewohnt als Kampfrichter und Helfer zur Verfügung und trugen dazu bei, die Veranstaltung erfolgreich über die Bühne zu bringen. Für den Ausrichter war der Wettkampf auch noch eine ganz besondere Premiere. Erstmal wurde die Wettkampfauswertung mit der neuen Wettkampfsoftware Seltec verwaltet und gleichzeitig eine Live-Ergebniserfassung bei den technischen Disziplinen durchgeführt. Direkt an der Wettkampfstätte wurden die Ergebnisse in Tablets eingegeben, die aktuellen Ergebnisse waren sofort live auf der Website der Veranstaltung zu sehen. Das lästige Warten auf den Aushang der Ergebnisse in Papierform ist damit Vergangenheit. Die Umstellung verlief fast reibungslos. Da machte das Wetter schon mehr Probleme und brachte die Veranstaltung am Ende gehörig durcheinander. Ein pünktlich zum Start der 2000 Meter einsetzender Wolkenbruch setzte die Bahn komplett unter Wasser. Tapfer kämpften sich aber alle Läuferinnen und Läufer ins Ziel. Der danach angesetzte 800 Meter Lauf der jüngeren Athleten konnte nur noch auf Bahn vier verspätet durchgeführt werden, Bahn eins bis drei standen noch längere Zeit unter Wasser. Einige Altersklassen verzichteten auch einstimmig auf die abschließende Disziplin.
Erfreulicherweise konnte der einzige Starter der DJK Friedberg, Simon Schlesing, in der Altersklasse M13 im Block Sprint/Sprung den Titel mit nach Hause nehmen. Eine tolle Sprintleistung mit 11,00 Sekunden über 75 Meter und hervorragende 11,23 Sekunden über 60 Meter Hürden brachten ihm viele Punkte ein. Mit soliden 1,28 Meter im Hochsprung, 3,97 Meter im Weitsprung und guten 28,78 Meter im Speerwurf gewann er am Ende den Titel mit 2.043 Punkten und gut 250 Punkte Vorsprung auf den Zweitplatzierten.

Autor: Karin Wiegmann (13.07.2021)