Artikel

Tolle Leisungen trotz hochsommerlicher Temperaturen

Die Leichtathleten der DJK Friedberg zeigten beim dritten Teil der Munich Challenge erneut ausgezeichnete Leistungen. Über 100 Meter Hürden knüpfte Sabrina Mayer mit 14,96 Sekunden und Platz vier an ihre absolute Top-Zeit vor einer Woche (14,79 Sekunden) nahtlos an. Ein kleiner Patzer am Start verhinderte diesmal eine schnellere Zeit. Nach Mehrkämpferin Petra Struck in den 90er Jahren ist sie damit die schnellste Hürdenläuferin der DJK und im Landkreis in der Altersklasse U18. Anna-Luisa Spatz in der U20 konnte über die etwas höheren Hürden mit 16,43 Sekunden ebenfalls knapp an ihre Bestzeit von 16,34 Sekunden heranlaufen und erreichte in der Altersklasse der Frauen Platz fünf. Im Speerwurf erreichte Nela Lehmann bei den Frauen mit 31,81 Meter trotz zuletzt wenig Speerwurftraining Rang acht. Auch Sabrina war bei ihrem ersten Wettkampf in dieser Saison mit dem Speer mit 26,28 Meter sehr zufrieden. Trotz großer Hitze von 35 Grad brachten die Athleten der DJK am Ende eines langen Tages noch mal absolute Spitzenleistungen auf die Bahn. Tim Mahl (U20) gelang über 800 Meter eine neue persönliche Bestleistung in 2:02,54 Minuten und belegte damit Platz sechs bei den Männern. Er lief dabei zwei äußerst gleichmäßige Runden in 61 Sekunden. Sabrina Mayer gelang ebenfalls über 800 Meter in 2:30,04 Minuten eine neue persönliche Bestleistung über 800 Meter. Anna-Luisa Spatz konnte sich im Weitsprung nach ihrem ersten 5-Meter-Satz vor einer Woche erneut steigern. Mit 5,24 Meter (zuletzt 5,10 Meter) steigerte sie sich nochmals deutlich und ergatterte sich damit Rang drei in der Frauenklasse. Darüber freute sich auch ganz besonders Trainerin Sonja Schenzinger, welche ebenfalls an diesem Tag äußerst sportlich aktiv war: Sie radelte von Friedberg nach München und zurück mit dem Fahrrad!

Autor: Karin Wiegmann (10.08.2020)